Osteopathie Behandlung

Osteopathie Behandlung

Osteopathie

Die Osteopathie ist Diagnose und Therapie zugleich.

Osteopathie etabliert sich immer mehr als medizinisch wertvolle und anerkannte Ergänzung der Schulmedizin. Allein die Kraft der Hände der Therapeutin löst Blockaden und stellt das Gleichgewicht der Körpersysteme wieder her ohne technische Untersuchungsgeräte.

Hierbei werden nicht vorrangig Symptome behandelt, sondern ihre Ursachen gesucht und gelöst.

Die Osteopathie setzt sich aus drei Bereichen zusammen:

Strukturelle (parietale) Osteopathie:

Hier werden Muskeln, Faszien, Knochen und Gelenke durch Mobilisation und Manipulation behandelt.

Craniosacrale Osteopathie

Die Cranio-Sacral-Therapie – cranium: Schädel und sacral: das Kreuzbein „Schädel-Kreuzbein-Therapie“ – das ist die Arbeit mit dem craniosacralen Rhythmus. Durch das Erspüren der Qualität des craniosacralen Rhythmus können wir die körperliche und emotionale Ebene berühren. 

Viscerale Osteopathie

Hier wird wird die Beweglichkeit zwischen Organen und Strukturen des Körpersystems wieder hergestellt, unter Einflussnahme von 
inneren Organen, Bindegewebe, Arterien, Venen und Lymphgefäßen.

Zur Vorbereitung einer Osteopathie Behandlung möchte ich Sie bitten, dass Sie sich den folgenden Anamnese für Erwachsene 2018 sorgfältig durchlesen und dann ausgefüllt per Post an mich zurücksenden, oder Sie nutzen das Kontaktformular.

Krankenkassen und Osteopathie Behandlung

Die privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten nach der Gebührenordnung der Heilpraktiker.

Fast alle gesetzlichen Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten der osteopathischen Behandlung. Ob Ihre Krankenkasse dabei ist, sehen Sie in dieser Liste.

Osteopathie
Cranio Sacrale Osteopathie
Osteopathie Behandlung